Orban: "Brüssel stellt sich auf Seite von Terroristen"

Im Budeapester Parlament kritisierte der ungarische Premier die EU: "Solange ich der Ministerpräsident Ungarns bin und hier stehe, solange wird auch der Grenzzaun an der Südgrenze stehen."

"Brüssel stellt sich offen auf die Seite von Terroristen", sagte der ungarische Premier Viktor Orban am Montag im Budapester Parlament. Orban begründete seine Aussage mit dem Fall des Flüchtlings Ahmed H. Dieser war in Ungarn zu einer Haftstrafe verurteilt worden, was das EU-Parlament in einer Resolution kritisierte. Orban attackierte auch den ungarischstämmigen US-Milliardär George Soros.

Dem Flüchtling aus Syrien, Ahmed H., war in Ungarn der Prozess wegen Terrorismusvorwürfen gemacht worden, da er 2015 als "Rädelsführer" hinter dem Angriff auf die ungarische Grenzsperre gestanden haben soll. Der Mann war in erster Instanz zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt worden.

"Solange ich der Ministerpräsident Ungarns bin und hier stehe, solange wird auch der Grenzzaun an der Südgrenze stehen."

Als "absurd" bezeichnete der rechtskonservative Regierungschef weiter, dass heute in Brüssel ein "Finanz-Spekulant" bestimme. Führungsspitzen Europas würden vor dem ungarischstämmigen US-Milliardär Soros "katzbuckeln", der Europa sagen würde, was zu tun sei, zitierte die Ungarische Nachrichtenagentur MTI Orban. Die Mehrheit der Ungarn wolle nicht zulassen, dass Brüssel die Lenkung Ungarns übernehme.

Dies ginge aus der Nationalen Konsultation hervor, an der rund 1,6 Millionen Bürger teilgenommen hätten. Bei dieser Befragung hätte die Mehrheit der Staatsbürger auch gegen die Flüchtlingsquoten Brüssels und dafür gestimmt, dass sich Flüchtlinge in Ungarn nicht frei bewegen dürfen. "Solange ich der Ministerpräsident Ungarns bin und hier stehe, solange wird auch der Grenzzaun an der Südgrenze stehen", betonte der Premier. Die Regierung Ungarns werde der "Erpressung" seitens Brüssels nicht nachgeben und die Ansiedlungsquoten weiter ablehnen.

Orban betonte weiter die Wirtschaftserfolge seines Landes, die auf nationaler Grundlage, nationalen Werten folgend erreicht werden konnten. "Wir wollen ein ungarisches Ungarn und ein europäisches Europa", sagte der Premier und betonte:"Die Europäische Union ist nicht Brüssel". Ungarn sei niemals "europafeindlich" gewesen. Dabei könne Ungarn nicht akzeptieren, dass "unsere Zukunft in Moskau. Brüssel oder Washington bestimmt wird", konstatierte Orban.

Quelle http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/orban-br%C3%BCssel-stellt-sich-auf-seite-von-terroristen/ar-BBCxFwU?li=AA520o&ocid=spartandhp & Weiterlesen >>>

Kommentare   

+8 # Sabine Maier 2017-06-13 00:27
Der ungarische Premier Orban hat sich volksfreundlich und völkerfreundlich aufgestellt und er handelt damit sachrichtig. In Belgien ist es erwiesen, das drei Viertel aller Asylantragssteller Betrüger sind, wie man aus Russland sptnkne.ws/eCdH erfährt. Das unbemerkte Eindringen weiterer Abzocker ist zu befürchten. Belgien und Ungarn haben viel Ärger - wegen Bayern. Bayerns Regierung holt per Anwesenheitsbesoldung mit dem Füllhorn stmas.bayern.de//migration/index.php in grenzenlosen Massen Fremdlinge nach Europa, überwiegend, wie sich in Belgien zeigt, Betrüger; die sonstigen Kriminellen und Krieger kommen als Dunkelziffer hinzu.

Wie Wahlumfragen nahelegen, bereiten den weißblauen Lederhosen und Dirndln die immer häufigeren Überfälle seitens der amtlich und parlamentseinstimmig willkommenen Vergewaltigungs-Dschihadisten eine Mordsgaudi. Den Ungarinnen und Belgierinnen wird man ein völlig anderes Lebenslustgefühl zu gönnen haben.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+6 # berger 2017-06-13 09:01
Solange es Leute gibt wie Merkel und Macron wird aus
Europa nichts vernünftiges werden sonder immer nur
eine EU-DIKTATUR und NIEMALS Europa.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+3 # Paradoxon 2017-06-13 11:05
Thule-Administration,

Was ist mit dieser Seite los? Warum antwortet Ihr nicht mehr auf legitime Fragen wie zum Beispiel die Frage vom "Meister":

"Schon lange nichts mehr von Eoh Schneeleopard und Jarl Vidar gehört. Da drängt sich automatisch die Frage auf: warum?"

Ist es wirklich so ein Problem diese wichtige Frage zu beantworten, denn die Patrioten "Eoh Schneeleopard" und "Jarl Vidar" waren in der Vergangenheit die Hauptansprechpartner auf der Seite Thule-Gesellschaft.org?

Bitte um Antwort
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+4 # Jarl Vidar 2017-06-13 19:13
@Paradoxon: Es ehrt mich sehr, daß ich hier von Dir erwähnt werde. Leider können wir, also Eoh oder ich, aber nicht die Gesamtheit der Kommentare durchforsten auf Anfragen. Zumal in der jetzigen Zeit eine aktive Mitarbeit von unseren Brüdern und Schwestern überall auf der Erde (und in der Erde) von uns erwartet wird. Das Pendel der Zeit bewegt sich langsam aber unaufhaltsam dem anderen Ende zu, dem Ende des Zeitalters des Sozialismus. Deshalb, liebe Freunde und Kameraden, seid doch so freundlich und schreibt uns bei Anfragen direkt an. Sowohl Eohl als auch Jarl Vidar haben ihren E-Mail-Postkasten. Wir werden Euch auf alle Fälle antworten. Zur Zeit schreibt mir vorzugsweise, da sich Eoh noch auf einer Dienstreise befindet.
Thules Sieg!
Euer Jarl Vidar
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+2 # Paradoxon 2017-06-13 20:17
@Jarl Vidar: Gut von Dir zu hören... und ja, wir werden alle mithelfen!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+2 # Alexander Schatilow 2017-06-15 11:15
Danke,
das ist genau die gute Nachricht die ich erwartet habe.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+5 # Viktor Ecken 2017-06-14 16:06
Achtung, Sonnenbaderinnen und Sonnenbader!

Das bunte Rechtsbekämpfungsministerium gibt bekannt:

Weil Hakenkreuze ein etruskisch-indisches Symbol der Sonne und der Erleuchtung sind, stellt das öffentliche Sonnenbaden in Verbindung mit überdurchschnittlicher Gehirnaktivität eine strafbare Wiederbetätigung dar und ist in dieser Parkanlage alternativlos untersagt. Zuwiderhandelnde werden zu verfesselungsdienstlichen Zwecken mit fotografischen Verfahren erfasst.

gez. Hoiko von-der-Mees-bis-an-die-Mamal

;)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
0 # Lebensstern 2017-06-17 07:17
Ich sag Ja, der Terror gegen das Kreuz egal welches ist im vollen Gange. Sind die Kreuze von der Erde verschwunden gibt es keine Gnade Gottes mehr. Denn sie verwirken alles.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
+1 # Lebensstern 2017-06-17 07:25
ALTERNATIVE ZUR EU:

Die EU muss sterben, weil sie nicht die Interessen der Nationen und deren Völker vertritt. Aber ein Bund der Nationalstaaten ist nicht schlecht. Deshalb habe ich mir mal Gedanken gemach wie ein Nationales Gegenstück aussehen könnte. Die EA (Europäische Allianz) hebt nicht die Nationalen Gesetze auf, sondern fördert sie. Die gemeinsame Währung der Euro wird Zweitwährung zum Umtauschgeld zwischen den Außenstehenden Partnern. Im Inneren dominieren die Nationalwährungen. Leider würde wahrscheinlich keiner Mitmachen, deshalb muss erst Deutschland komplett reformiert und revolutioniert werden.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

x

Kennen Sie interessante Beiträge, die hier veröffentlicht werden sollten?

Schreiben Sie Ihre Vorschläge an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

GEMEINSAM WERDEN WIR STARK!